"Wings for Life"-Run: Um 13 Uhr bewegte sich die Welt

Laufend für die Rückenmarksforschung sammeln und spenden: Der „Wings for life“-Run sorgte für eine weltweite Rekord-Teilnehmerzahl. Auch das FCC Team AUstria ließ sich die Teilnahme nicht nehmen.

Der Spendenlauf für die von Heinz Kinigadner initiierte Rückenmarksforschung fand zum achten Mal statt – virtuell und durch die gemeinsame Startzeit (13 Uhr)verbunden, wie das Corona-bedingt so üblich ist. Und doch fanden sich in 151 Ländern dieser Welt Leute aus 195 Nationen, die sich in den Dienst der Sache stellten.

 

Schragner Thomas, Markus Fellner, Uwe Wintschnig, Günther Hindelang, Markus Weinhofer, Sigrid Fellner-Haferl, Martin Rempelbauer und Christian Kaiser.

Martina Riegler war Support.

Wir alle schnürten die Schuhe,um viele Lauf-Kilometern für die Rückenmarksforschung zu sammeln.

Image 2021 05 10 at 11.04.49

 Image 2021 05 09 at 14.10.11Image 2021 05 09 at 14.42.45Image 2021 05 10 at 09.03.38

Image 2021 05 10 at 09.54.53Image 2021 05 10 at 09.54.53 1Image 2021 05 10 at 09.54.54

Image 2021 05 10 at 09.54.54 2Image 2021 05 10 at 09.54.54 1